Heunburg



Heunburg in Haimburg



Geschichte

Die Heunburg wurde im 11. Jahrhundert von den Grafen von Heunburg als neuer Stammsitz erbaut. Die Heunburger waren eines der bedeutendsten Geschlechter Kärntens, welches erstmals um 1070 urkundlich erwähnt wurde. Der Name Heunburg leitet sich von den Begriffen Hunnebruch und Huninpurch ab, was soviel wie "Burg der Hunnen" (gemeint waren Awaren) bedeutet. Die Grafschaft Heunburg war nach der Völkerwanderung das Machtzentrum des Jauntales. Nach dem Tod des letzten Heunburgers (1322) wechselten die Besitzer von Burg, Herrschaft und Landgericht Haimburg sehr oft. 1499 wurde der Besitz an Bernhard Talant verpfändet, der das benachbarte Schloß Thalenstein erbaute. Ein Brand zerstörte 1749 das Hauptgebäude der Burg teilweise, dennoch wurde es bis zur Wende des 19. Jahrhunderts weiterhin benützt. 1886 wurde die Burg von der Familie Freiherr von Helldorff erworben, in deren Besitz sie sich heute noch befindet.

Verein "Rettet die Heunburg"
In Zusammenarbeit von DI Volker Helldorff, dem Verein "Rettet die Heunburg" und privater Sponsoren wurde 1989 unter tatkräftiger Mitarbeit der Bevölkerung mit Mauersanierungen begonnen und das Haupthaus überdacht. So konnte die Ruine vor dem endgültigen Verfall gerettet werden und es entstand ein Ort kultureller Kommunikation. Im Jahr 2002 wurden von DI Helldorff mit grosszügiger Unterstützung des Landes Kärnten und der Stadtgemeinde Völkermarkt weitere Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Diese Investitionen trugen zu einer wesentlichen Verbesserung der Infrastruktur des Veranstaltungsortes 'Heunburg' bei.


Theater auf der Heunburg 2019


 „Der Weibsteufel“
Premiere: Donnerstag 11. Juli 2019 um 20:19 Uhr



Stückinhalt:

An der Grenze blüht das Geschäft. Hier lebt ein Schmuggler mit seiner Frau. Ein gerissener Fuchs, den man bisher nie zu fassen kriegte. Doch ließe er sich fangen, wenn man seine Frau gefügig machte?

Ein junger Grenzjäger meldet sich freiwillig, den ungewöhnlichen Auftrag auszuführen. Eine Frau zu verführen und auszuhorchen, sei doch schließlich keine Kunst. Doch ahnt er nicht, dass die beiden, dort oben auf dem Berg, längst vom geheimen Vorhaben wissen – Informationen und Waren wechseln hier schneller den Besitzer, als man unten im Dorfe ahnt. Der Schmuggler schmiedet einen perfiden Plan: Die Frau soll auf sein Werben eingehen, ihn einwickeln, bis die ganze illegale Fracht aus dem Keller geschafft wurde – der Traum vom teuren Eigenheim am Marktplatz scheint zum Greifen nah. Beide Männer wähnen sich ihres Planes sicher. Doch haben sie ihre Rechnung ohne die Frau gemacht. Sie spielt ihr eigenes Spiel, nach eigenen Regeln, mit einem klaren Ziel vor Augen.


Wir freuen uns schon sehr, Sie auf der Heunburg begrüßen zu dürfen!

Das Team des Heunburg Theaters



S p i e l p l a n  2 0 1 9:


Premiere: Donnerstag, 11.07.2019, ab 20:19 Uhr

 

Juli
20. 25.


August
04. 09. 15. 16. 17. 22. 23.

 

Karten: +43 650 / 76 24 395

karten@heunburgtheater.at  www.heunburgtheater.at




Weitere Veranstaltungen:


Nach großer Nachfrage im vorigen Jahr und einer erfolgreichen Komödientournee, gibt es sie auch heuer wieder: Die Mittwochskomödie! Wieder einmal richtig laut und ungeniert loslachen wird die turbulente, schwarzhumorige französische Komödie „Trennung für Feiglinge“ von Clément Michel ermöglichen.

Zusätzlich zu unseren Eigenproduktion dürfen wir als Gastspiele „C´est la vie“ – eine (musikalische Lese-) Revue von Peter Turrini mit Gerhard Lehner und Peter Raab ebenso wie Peter Beck in „Der letzte Raucher“ unter der Regie von Sandra Pascal begrüßen. Unser musikalisches bzw. musikliebendes Publikum kann sich auf ein Klassikkonzert mit Linda Kazani freuen, auch ein Opern- und Operettenkonzert wird es geben. Gegen Ende der Saison freuen wir uns auf die Filmpräsentation „500 m Luftlinie“ von Edwin Wiegele.

Übrigens: Das Atelier – Galerie – Wiegele mit Theaterfotos der letzten acht Jahre an hat an Vorstellungstagen ab 18:30 Uhr geöffnet!

Wir freuen uns auf einen vielseitigen, bereichernden, genussvollen und unterhaltsamen Sommer und freuen uns auf Ihren Besuch.


Andreas Ickelsheimer und sein Team



Mittwochskomödie
„Trennung für Feiglinge“ von Clément Michel
Premiere: 17. Juli, 20:19 Uhr
Weitere Termine:
24. Juli, 20:19 Uhr
07./14./21. August, 20:19 Uhr

Gastspiel
„C’est la vie“ mit Gerhard Lehner und Peter Raab
26. Juli, 20:19 Uhr
08. August, 20:19 Uhr

Gastspiel
„Der letzte Raucher“ mit Peter Beck, Regie: Sandra Pascal
02./11./30. August, 20:19 Uhr

Klassikkonzert
mit Linda Kazani
14. Juli, 19:30 Uhr

Oper- und Operettenkonzert
mit Irina Lopinsky und Marilene Novak
25. August, 19:30 Uhr

Filmpräsentation
„500 m Luftlinie“ von Edwin Wiegele
29. August, 20:19 Uhr

Atelier – Galerie – Wiegele mit Theaterfotos der letzten acht Jahre an Vorstellungstagen ab 18:30 Uhr geöffnet

Wetter in Völkermarkt

Wetterdaten Logo
Lufttemperatur 27.8 °C
relative Feuchte 39 %
Luftdruck a.d. Station 969.1 hPa
Sonnenscheindauer (letzte halbe Stunde) 100 %
Niederschlagsmenge (letzte halbe Stunde) 0 mm
Windrichtung Süd
Windgeschwindigkeit 5 km/h